Mit Chor und Percussion – Kutzenhausen bei Augsburg

No votes yet.
Please wait...

I Voices und Komazama – Kutzenhausen bei Augsburg

Mit dem Musikstück „Rama Lama“ startete der Chor I voices in einen viel zu schnell zu Ende gehenden Konzert- Abend in der vollen Gemeindehalle in Kutzenhausen. Mit Klassikern aus Rock und Pop der vergangenen Jahrzehnte fesselten die Stimmen der jungen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Ursula Nägele die Hörer von der ersten bis zur letzten Note. Der Name I voices verbindet den Chor nicht nur mit dem Heimatverbundenen Schwäbischen „ich weiss es“, sondern geht mit „ingenious voices“ (geistreiche Stimmen) musikalisch in die große Welt hinaus. Mit Stücken wie „Weit, weit, weg“ und „Angels“ wurde ein sehr breites Repertoire aus deutschen und englischen Klassikern geboten.

Super tolle Stimmen

Was diese jungen Stimmen an Klangkraft besitzen und wie präzise sie die mehrstimmigen Chorsätze meisterten, löste beim Publikum großes Staunen aus. Zusätzliche Abwechselung brachte die Augsburger Gruppe Komazama, die unter Leitung von Sonja Poland und Roland Matt afrikanische und südamerikanische Klänge nach Kutzenhausen brachten. Ob der Name Komazama bayerisch oder afrikanisch verstanden wird ist eigentlich egal. Wichtig ist der Gruppe, dass Rhythmen, Trommeln und Gesänge aus verschiedenen Regionen der Welt zusammen kommen und dabei gemeinsam jede Menge Spaß aufkommt.

Version 2

Das Stück „Some nights“ war sicher einer der Höhepunkte

Mit großen Basstrommeln, Djemben, Congas, Didgeridoo, Balafon und Kleinpercussion wurde ein rhythmisches Wechselspiel erzeugt. Die positive und kraftvolle Ausstrahlung der Gruppe übertrug sich im Nu auf ihre Gäste und brachte so manchen in Bewegung. Komazama spielte den westafrikanischen Djole, einen Samba, ein Stück aus dem Regenwald und einen Hip Hop mit dem Refrain: „Mir Komazama – I voices“, der mit dem ganzen Publikum gesungen wurde. Das Stück „Some nights“ war sicher einer der Höhepunkte, denn I voices und Komazama zeigten das sie auch gemeinsam auf der Bühne musizieren können und bekamen viel Beifall dafür. Frau Gabi Kögel-Schütz aus Ustersbach „Die Musiker haben mit ihrer Begeisterung die Zuschauer total angesteckt“. Am Ende des Konzertes wurde lange applaudiert und es wurden noch einige Zugaben wie „Adiemus“ gegeben und zum endgültigen Finale sangen alle gemeinsam „Noyana“, ein Stück aus Südafrika, womit der Abend ein harmonisches Ende fand.

I Voix et Komazama – Kutzenhausen à Augsbourg

Avec la chanson „Rama Lama“ a commencé le chœur des voix I dans un dessin beaucoup trop vite à sa fin soirée de concert en plein Gemeindehalle Kutzenhausen. Avec des classiques du rock et pop des dernières décennies, les voix des jeunes chanteurs menottés sous la direction de Ursula Nagele l’auditeur de la première à la dernière note. Le nom de voix I rejoint le chœur non seulement avec le pays souabe connecté „Je sais que cela“, mais va avec „voix ingénieux“ (votes spirituelles) sur la musique dans le grand monde. Avec des chansons comme „Loin, très loin“ et „Angels“ est un très vaste répertoire de classiques allemands et anglais ont été offerts.
Super grandes voix
Qu’est-ce que ces jeunes voix ont sur la puissance sonore et comment précisément ils maîtrisé la chorale polyphonique, ont suscité l’auditoire grande surprise de. Alternance supplémentaires amené le groupe Augsburg Komazama qui a apporté sous la direction de Sonja Pologne et Roland Matt africaine et sons d’Amérique du Sud par Kutzenhausen. Si le nom est entendu Komazama bavaroise ou africaine n’a pas vraiment d’importance. La chose importante est le groupe que les rythmes, les tambours et les chants de différentes régions du monde viennent ensemble et il se réunit beaucoup de plaisir.
La piste „Some Nights“ est certainement l’un des points forts
Avec de grands tambours de basse, djembés, congas, didgeridoo, balafon et Kleinpercussion un jeu rythmique généré. Le charisme positif et puissant du groupe débordé en un éclair à ses invités et a apporté tant en mouvement. Komazama joué le Djole Afrique de l’Ouest, une samba, un morceau de la forêt tropicale et un hip-hop avec le refrain: «Je Komazama – voix I“, qui a été chanté par l’ensemble du public. La piste „Some Nights“ est certainement l’un des points forts, parce voix et I Komazama ont montré qu’ils peuvent jouer de la musique sur scène ensemble et aussi eu beaucoup d’applaudissements pour cela. Gabi Kögel contacteur de Ustersbach «Les musiciens ont totalement infecté par leur enthousiasme les spectateurs». À la fin du concert a été applaudi long et il y avait même donné quelques cadeaux gratuits comme „Adiemus“ et la finale finale tous chanté ensemble „Noyana“, un morceau d’Afrique du Sud, de sorte que la soirée a été un fin harmonieuse.